Datensicherung reloaded

Ich habe mir wie bereits hier angedroht noch ein paar Gedanken gemacht…

Es gibt nun 3 weitere Wege der Sicherung ( mal schauen welcher sich durchsetzt)

  • Weiterhin sichere ich meine Daten per cloudsync verschlüsselt (Synology eigen)auf einer externen Owncloud installation ( hier habe ich ca 80GB platz, für Dokumente sollte das reichen), das entschlüsseln geht auch ohne ein Synology NAS , es gibt auf der Webseite ein tool für. Weiterhin habe ich hier dank Owncloud auch eien Versionierung  🙂
  • Jetzt bleiben noch meine Fotos… Testweise synce ich einen Teil davon per Cloudsync mit Amazon Cloud Drive (als Prime Mitglied habe ich da unendlichen Speicherplatz für Fotos , auch im RAW Format 🙂 ) . Mit der Annahme , das ein Cryptotroyaner auch den Dateinamen ändert, dürfte den auch nichts passieren, denn gelöscht wird in der cloud nie.
  • Zum einen sichere ich meine Wichtigsten Daten per Synology Datensicherung in einem Rotationsbackup mit 50 Versionen nochmal auf dem NAS. Das Wichtige hierbei ist, das diese nicht extern zugänglich sind und damit (hoffentlich) sicher. Leider habe ich diese Daten noch nicht auf dem NAS gefunden, so das ich die nicht nochmal wegsichern kann 🙁 . Weiss jemand wo die liegen wenn als Ziel /volume1 angegeben ist?

grafisch sieht das etwa so aus:

2016-01-27_08h36_47

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.